Sport in der Schwangerschaft

Heute haben wir ein paar Gedanken zum Thema Sport in der Schwangerschaft für Euch.

 

 

Sport in der Schwangerschaft

 

Wir finden Sport ist die beste Geburtsvorbereitung. Wir haben folgende Sportarten für Euch zusammengestellt:

Schwimmen:

Schwimmen hat den Vorteil das durch den Auftrieb im Wasser man nur noch die Hälfte seines Körpergewichts selber tragen muss. Die Rückenmuskulatur und die schweren Beine die man ggf in der Schwangerschaft hat werden dadurch entlastet und der Beckenboden wird durch den Beinschlag beim Brustschwimmen aktiviert.

Laufen:

Gegen Laufen in der Schwangerschaft spricht nichts dagegen. Man sollte nur wirklich gut gedämpfte Schuhe tragen denn Bänder und Gelenke sind jetzt besonders weich und locker. Das Laufen in der Schwangerschaft erhöht die Sauerstoffsättigung im Blut was sehr gut für das Kind ist. Zum Ende der Schwangerschaft sollte man lieber auf walken oder schnelles Gehen umsteigen denn der Bauchumfang kann das Joggen erschweren. Wenn der Bauch hart wird oder es in den Gelenken zieht sollte man sofort aufhören mit dem Training.

Radfahren:

Radfahren lässt sich perfekt in den Alltag integrieren. Wer oft schon seine Wege per Rad erledigt hat braucht darauf in der Schwangerschaft nicht zu verzichten. Beim Radfahren muss man sein zusätzliches Gewicht ja nicht selber tragen und das schont die Gelenke. Herz und Kreislauf werden aber dennoch gut trainiert. Man sollte nur bei wachsendem Bauch vom Rennrad oder Mountain Bike auf ein bequemeres Rad umsteigen da das Radfahren in der Haltung mit Bauch sehr unbequem werden kann.

Noch ein paar allgemeinte Tips zum Thema Sport in der Schwangerschaft:

Wettkämpfe oder extreme sportliche Herausforderungen sind in der Schwangerschaft tabu. Auch Sportarten wie z.B. Reiten, Schifahren, Klettern, Taufen, Surfen etc. wo man durch Stürze oder andere Risiken sich und sein Kind in Gefahr bringen kann.

Auch sollte man seinen Puls während des Trainings kontrollieren den bei einem dauerhaften Puls über 140 steigt die Körpertemperatur und es schadet dem Kind. Auch sollte man nicht bei heißem Wetter trainieren.

Man sollte ausreichend Trinken und seine Kohlenhydrat Speicher und seinem Vitaminhaushalt auffüllen.

Wer jahrelang keinen Sport getrieben hat sollte nicht mit dem Sport in der Schwangerschaft beginnen sonst t erst nach der Schwangerschaft. Auch sollte man das Thema Sport mit seinem Arzt besprechen ob man eventuell zu einer Riskoschwangerschaft neigt und lieber keinen Sport treiben sollte.

Wie findet Ihr Sport in der Schangerschaft? Ist das etwas für Euch oder lieber nicht?

Viele liebe Grüße Ilka

 

P.S. Das wunderschöne Bauchbild hat die liebe Nicole von Nicole Lautner Fotografie gemacht

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.